Impressum

Karl May

Die Liste enthält 629 Einträge. Suchergebnisse löschen und Gesamtbestand anzeigen.

Abbildung
 
Beschreibung
Gesamte Buchaufnahme
Preis
EUR
  1 MAY, Karl: Winnetou 1. Bd. 61.– 65. Tsd. Freiburg (Fehsenfeld), 1909. 630 (1) S. farb. ill. OLn. (DB 53). leicht schief gelesen, vorderes Gelenk kaum gelockert, Titelei etwas angeschmutzt, NaV, sonst feines farbstarkes Ex. mit goldstrahlenden Rücken. = Gesammelte Reiseerzählungen, Bd VII.

Letzte Ausgabe bei Fehsenfeld ( Plaul 240.12).

Details anzeigen…

120,--  Bestellen
52016AB.jpg MAY.– 25 JAHRE SCHAFFEN AM WERKE KARL MAY’S.– 1913 – 1938. Allen Freunden des Volksschriftstellers gewidmet. Radebeul (Karl May), 1938. 4°. 48 S. mit umfangreichem Bildmaterial. farb. ill. OKart. Kanten und Ecken etwas bestoßen.

Enthält bibliografisch interessantes Material.

Details anzeigen…

10,--  Bestellen
82998 MAY.– 50 JAHRE VERLAGSARBEIT FÜR KARL MAY UND SEIN WERK.– 1913 – 1963. Allen Freunden des Volksschriftstellers gewidmet. Bamberg (Karl May), 1963. 4°. 56 S. mit umfangreichem Bildmaterial. farb. ill. OKart. neuwertig.

Enthält bibliografisch interessantes Materail wie z.B. Bilder von allen 70 Einbänden der Werkausgabe.

Details anzeigen…

10,--  Bestellen
84778AB MAY.– 75 JAHRE VERLAGSARBEIT FÜR KARL MAY UND SEIN WERK.– 1913 – 1988. Allen Freunden des Volksschriftstellers gewidmet. Bamberg (Karl May), 1988. 4°. 188 S. mit umfangreichem Bildmaterial. farb. ill. OKart. wie neu mit Beilagen.

Enthält bibliografisch interessantes Material.

Details anzeigen…

5,--  Bestellen
60251AB MAY.– DITTRICH, Max: Das „Va Banque!“ Louis Napoleons III. oder Der Kampf mit Deutschlands Erbfeind. Gedenkbuch des Krieges mit Frankreich im Jahre 1870. Dem deutschen Volke gewidmet. Dresden (Münchmeyer), ca 1874. 24,5 x 20 cm 600 S. mit 24 farblithographischen Tafeln und der rotgetönten Titelseite. HLn der Zeit. Einband stärker gebräunt und am Rücken angeplatzt, Innendeckel mit Namenseintragungen, Titelseite mit Blutspur und Stempel der Leipziger Kunsthandlung Thust, die ersten 10 Blatt am Rand etwas lädiert, sonst an der Ecke durchgängig fingerspurig, eine Lage leicht ausgebunden, zwei Tafeln fleckig, es fehlen die Seiten 3 – 6 und ebenfalls die Seiten nach Seite 600.

Erstausgabe des Freundes und Knastkumpans von Karl May. Julius Eduard Maximilian Dittrich (10.6.1844 – 10..5.1917) war Hauslehrer, Journalist und ab 1870 Redakteur verschiedener Zeitungen in Dresden. Da der frühere kaufmännische Angestellte vom 13.7.1866 – 13.1.1868 wegen Betrugs und Unterschlagung in Schloss Osterstein inhaftiert war, kannten sich May und Dittrich vermutlich bereits aus dieser Zeit. (May sass ab 14.6.1865 ebendort ein.) Das umfangreiche und detaillierte Werk zum Deutsch-Französischen Krieg stellt wohl einen Vorgänger zum 1889 bei Münchmeyer erschienenen Prachtband dar. Eindrucksvoll die farbstarken Lithos von: Preußischen Ulanen bei Rheinheim, Forbach nach der Einnahme der Preußen, Saarbrücken während der Beschießung durch die Franzosen, Eroberung der ersten Mitrailleuse durch die Bayern, Vernichtung der französischen Kürassiere bei Wörth, Erstürmung von Weißenburg, Ansicht von Pont a Mousson, Schlacht bei Vionville, Demolirte Batterie in Straßburg, Preußische Batterie vor Metz, Schlacht bei Belfort, deutsche Truppen überfallen Garibaldianer, Ankunft des Kaisers in Frankfurt, Pflanzung der Friedenseiche in München. Die Datierung erfolgte auf Grund einer handschriftlichen Eintragung auf dem Innendeckel. Der Titel ist in deutschen Bibliotheken nicht bekannt.

Details anzeigen…

450,--  Bestellen
  MAY.– DITTRICH, Max: Der Deutsch-Französische Krieg 1870 und 1871. Dresden (Münchmeyer), 1889. 44 x 56 cm. 1 Bl., 86 S. mit 26 (davon 24 farb.) lithogr. Tafeln in Öldruck von Max Henze sowie zahlr. Textholzst. Oln. mit Blind- und Schwarzprägung in OSchuber. fliegende Vorsätze lose und lädiert, Schuber stärker lädiert, kleiner Braunfleck am unteren Schnitt, sonst von feinster farbstarker Erhaltung mit nahezu jungfräulichen Farbtafeln.

EA mit allen Tafeln. Die Tafeln ganz im Stile eines Volksbuches in kräftigen Farben gehalten, zeigen die wichtigsten Schlachten des Krieges meist mit Hintergrundansichten: Erstürmung des Gaisberges./ Reiterangriff bei Reichshofen. / Angriff d. franz. Cürassire bei Morsbrunn./ Erstürmung der Spicherer Höhen./ Reitergefecht bei Buzancy./ Waldkampf bei Sedan./ Reiterangriff bei Sedan./ Schlacht bei Artenay. / Erstürmung von Orleans./ Gefecht bei Raon l’ Etape./ Erstürmung von Chateaudun./ Erstürmung von Le Bourget./ Beschiessung von Strassburg./ Schlacht bei Champigny./ Schlacht bei Monbeliard./ Schlacht bei St. Quentin./ Uebergang Bourbaki’s in die Schweiz./ Truppeneinzug in Dresden am 11. Juli 1871 (ganzseitiger Holzstich)./ Das Nationaldenkmal auf dem Niederwald. (s/w) / Einzug in Berlin (s/w)./ König Wilhelm von Preussen u. sein Generalstab (s/w)./ Schlacht bei Beaumont./ Reitergefecht bei Mars la Tour./ König Wilhelm bei Rezonville./ Sturm auf St. Privat./ Uebergabe von Metz./ Erstürmung von Dijon./ Einzug in Paris am 1. März 1871. Der Freund und Knastkumpan Karl Mays, Julius Eduard Maximilian Dittrich (10.6.1844 – 10.5.1917) war Hauslehrer, Journalist und ab 1870 Redakteur verschiedener Zeitungen in Dresden. Da der frühere kaufmännische Angestellte vom 13.7.1866 – 13.1.1868 wegen Betrugs und Unterschlagung in Schloss Osterstein inhaftiert war, kannten sich May und Dittrich vermutlich bereits aus dieser Zeit. (May sass ab 14.6.1865 ebendort ein.) Da Dittrich zur selben Zeit wie May in Schloss Osterstein war, kannten sie sich vermutlich bereits aus dieser Zeit. Dittrich erklärte dazu am 25. November 1908: „Es ist richtig, daß ich May das erste Mal in Schloß Osterstein in Zwickau gesehen habe, und zwar im Jahre 1866. Gesprochen habe ich ihn damals aber nicht.″
Dittrich blieb durch seine eigene schriftstellerische Arbeit und die räumliche Nähe May freundschaftlich verbunden, den er vermutlich 1889 im Verlag H. G. Münchmeyer wiedertraf. Just im Jahr, als der hier angebotene Titel erschien.

Details anzeigen…

450,--  Bestellen
  MAY.– DITTRICH, Max: Der Deutsch-Französische Krieg 1870 und 1871. 40. Aufl. Dresden (Münchmeyer), 1895. 44 x 56 cm. 1 Bl., 86 S. mit 26 (davon 24 farb.) lithogr. Taf. v. Max Henze sowie zahlr. Textholzschnitten. Oln. mit Blind- und Schwarzprägung. Einband etwas gewellt, bestaubt und berieben. Innen teils etwas fingerspurig mit teils hinterlegten Randläsuren und kaum schmutzrandig. Insgesamt noch gut.

Jubel-Ausgabe zur 25jährigen Wiederaufrichtung des Deutschen Reiches mit allen Tafeln. Die Tafeln ganz im Stile eines Volksbuches in kräftigen Farben gehalten, zeigen die wichtigsten Schlachten des Krieges meist mit Hintergrundansichten: Erstürmung des Gaisberges./ Reiterangriff bei Reichshofen. / Angriff d. franz. Cürassire bei Morsbrunn./ Erstürmung der Spicherer Höhen./ Reitergefecht bei Buzancy./ Waldkampf bei Sedan./ Reiterangriff bei Sedan./ Schlacht bei Artenay. / Erstürmung von Orleans./ Gefecht bei Raon l’ Etape./ Erstürmung von Chateaudun./ Erstürmung von Le Bourget./ Beschiessung von Strassburg./ Schlacht bei Champigny./ Schlacht bei Monbeliard./ Schlacht bei St. Quentin./ Uebergang Bourbaki’s in die Schweiz./ Truppeneinzug in Dresden am 11. Juli 1871 (ganzseitiger Holzstich)./ Das Nationaldenkmal auf dem Niederwald. (s/w) / Einzug in Berlin (s/w)./ König Wilhelm von Preussen u. sein Generalstab (s/w)./ Schlacht bei Beaumont./ Reitergefecht bei Mars la Tour./ König Wilhelm bei Rezonville./ Sturm auf St. Privat./ Uebergabe von Metz./ Erstürmung von Dijon./ Einzug in Paris am 1. März 1871. Der Freund und Knastkumpan Karl Mays, Julius Eduard Maximilian Dittrich (10.6.1844 – 10.5.1917) war Hauslehrer, Journalist und ab 1870 Redakteur verschiedener Zeitungen in Dresden. Da der frühere kaufmännische Angestellte vom 13.7.1866 – 13.1.1868 wegen Betrugs und Unterschlagung in Schloss Osterstein inhaftiert war, kannten sich May und Dittrich vermutlich bereits aus dieser Zeit. (May sass ab 14.6.1865 ebendort ein.) Dittrich erklärte dazu am 25. November 1908: „Es ist richtig, daß ich May das erste Mal in Schloß Osterstein in Zwickau gesehen habe, und zwar im Jahre 1866. Gesprochen habe ich ihn damals aber nicht.″
Dittrich blieb durch seine eigene schriftstellerische Arbeit und die räumliche Nähe May freundschaftlich verbunden, den er vermutlich 1889 im Verlag H. G. Münchmeyer wiedertraf. Just im Jahr, als der hier angebotene Titel erschien.

Details anzeigen…

250,--  Bestellen
  MAY.– GÖTT, Emil: Edelwild. Ein dramatisches Gedicht in 5 Akten. Freiburg (Fehsenfeld), 1901. 149 (2) S. mit umfangreicher Karl May Verlagswerbung zu Himmelsgedanken und den Gesammelten Reiseerzählungen im Anhang. ill. OLn in sehr schöner Jugendstilgestaltung mit Schwänen. tadellos.

EA WG 3.

Details anzeigen…

50,--  Bestellen
  MAY.– HEILING, Hans: Märchen aus dem alten und neuen Jahrhundert. Freiburg (Fehsenfeld), 1902. 185 (6) S. mit 4 Farbtafeln und zahlr. Textabb. von F.W. Haller sowie sehr interessanter Verlagswerbung zu Karl May. farb. ill. OLn. Vortitel mit Goldpapier verstärkt, sonst gutes Ex.

EA.

Details anzeigen…

50,--  Bestellen
40812AB.jpg MAY.– HERMESMEIER, Wolfgang + SCHMATZ, Stefan: Karl-May-Bibliografie 1913 – 1945. Bamberg (Karl May), 2000. Gr. 8°. 543, 1 S. mit zahlr. teils farb. Abb. farb. ill. OLn. schönes Ex. = Sonderband zu den GW.

EA (d.i. 1.– 5. Tsd.) dieses unerläßlichen Hilfsmittels.

Details anzeigen…

30,--  Bestellen
Einträge 1–10 von 629
Zurück · Vor
Seite: 1 · 2 · 3 · 4 · ... · 62 · 63 :
: : :